Übersetzer-App entwickelt - Jakob Landbrecht

Im Wettbewerbsjahr 2019/2020 erreichte Jakob Landbrecht Platz 2 beim JUGEND GRÜNDET Bundesfinale mit der Idee für eine App, die anzeigt, welche Geschäfte im Umkreis das Produkt, das ich suche, vorrätig haben und zu welchem Preis.

Im April 2021 stieß Jakob ein neues Projekt an: sein Übersetzerprogramm Nixow, das im AppStore kostenlos erhältlich ist. "Mit Nixow kannst Du so schnell und verlässlich in über 100 Sprachen übersetzen, wie noch nie".

Klingt spannend? Finden wir auch. Aus diesem Grund haben wir mit Jakob ein kleines Interview geführt. Und nicht nur wir berichten, auch die Süddeutsche Zeitung.

Was hat dich bewegt, eine Übersetzer-App zu programmieren?
Seit diesem Jahr habe ich in der Schule Spanisch als zweite Fremdsprache. Da ich am Anfang natürlich einen großen Teil der Vokabeln nicht kannte, musste ich öfters einen Übersetzer auf einer Webseite nutzen. Immer wenn ich im Distanzunterricht über ein Wort gestolpert bin, musste ich eine Webseite öffnen, das Wort abschreiben und die Sprache auswählen, um dann das Ergebnis zu sehen. Das wurde mir irgendwann einfach zu umständlich, weshalb ich mich entschlossen habe, meinen eigenen Übersetzer zu programmieren.

Was unterscheidet deine App von anderen Angeboten?
Zuerst einmal ist Nixow immer verfügbar und läuft im Hintergrund mit. Das Programm ist ein kleines Overlay, welches in jedem Programm auf dem Computer benutzt werden kann. Der größte Unterschied zu den anderen Übersetzen ist die Schnelligkeit. Um ein Wort zu übersetzen, muss man nur einen vorher definierten Shortcut (Tastenkombination) drücken und schon erscheint eine Textbox, in der man das Wort eingeben kann. Durch zweimaliges Klicken der Enter-Taste wird das Wort nicht nur in die gewünschte Sprache übersetzt, sondern auch automatisch wieder in das vorher geöffnete Programm eingefügt. Diese Funktion bietet aktuell kein anderes Programm.

Deine App ist jetzt seit zwei Wochen erhältlich: Gibt es bereits Rückmeldungen (Stand 15. April 2021)?
Ja, die gibt es. In den letzten 4 Tagen hatte ich über 750 Downloads und viele positive Rückmeldungen, auch von Menschen, die sich sehr gut mit Windows auskennen. Am meisten freut mich jedoch, dass, obwohl mein Programm gratis ist, schon mehrere Menschen bereit waren mir über die eingebaute Spendenfunktion im Programm, Geld zu spenden. Das hilft mir sehr, da ich so meine Kosten für den Übersetzungsdienst decken kann.

Hat JUGEND GRÜNDET deine Aktivitäten beeinflusst?
Auf jedem Fall. Bei JUGEND GRÜNDET lernt man schnell, was eine gute von einer schlechten Idee unterscheidet. Leider fällt einem selbst oft nicht auf, ob die Idee, die man umsetzen möchte, wirklich gut ist. Bei JUGEND GRÜNDET habe ich gelernt, schon früh aktiv auf Menschen zuzugehen und sie nach Ihrer Meinung zu fragen. Ich habe auch früher schon eine App geschrieben und mich zu dieser Zeit aber noch nicht getraut, öffentlich auf meine Ideen aufmerksam zu machen. Das hat sich mit JUGEND GRÜNDET geändert.

Wie sehen deine Pläne für die nächste Zukunft aus?
Dieses Jahr werde ich mein Fachabitur machen und nächsten Jahr folgt dann mein allgemeines Abitur. Mein Ziel ist es, auf jeden Fall zu studieren. Was und wo ich studieren möchte, kann ich noch nicht konkret sagen.

Welches Thema beschäftigt dich momentan am meisten?
Die Abiturvorbereitung und die hoffentlich noch weiter steigenden Downloadzahlen : )

Zur Webseite von Jakob: Jakob Landbrecht