Beim Alumnitreffen kennengelernt: Alexander und Michael

Alexander Hodes und Michael Linke haben gemeinsam eine App entwickelt. Alexander war 2014 im Bundesfinale, Michael Linke 2016.

Ihr habt zusammen eine App entwickelt. Was kann eure App?

Alex | Michael: Die beste Version seiner selbst werden - das ist wofür wir als Legmon stehen. Mit Hilfe der App kann man seine Fortschritte in den verschiedensten Bereichen wie Sport oder Meditation festhalten und sich durch Statistiken motivieren lassen.
Wir haben noch viel vor, und das alles wäre ohne sehr viel Unterstützung gar nicht möglich, weswegen wir an dieser Stelle auch nochmal Tobias, Marvin, Tim, Jonas, Larissa, Michael und Robert danken wollen!

Alex: Wir haben uns beim Jugend gründet Alumni Treffen 2017 in Leipzig kennengelernt. Dort kamen wir in Kontakt und tauschten unsere Nummern aus - Der Rest hat sich eben so ergeben. Netzwerk-Events und Alumni Treffen eignen sich immer perfekt, um neue Menschen mit verschiedenen Hintergründen und Fähigkeiten kennenzulernen!

Michael: Alex kommt aus der Nähe Fulda und ich aus Langen bei Frankfurt. Natürlich wären regelmäßige Treffen von Vorteil, aber mit der Zeit entwickelt man Prozesse und Methoden, mit Hilfe derer man effektiv kommuniziert. Telefonate und Skype Gespräche, sowie ein gemeinsamer Google Drive Ordner sind ein guter Ersatz für häufige Meetings und sind sogar oft effizienter.

Alex: Nach dem Schulabschluss im Jahr 2014, habe ich ein duales Studium Richtung Wirtschaftsinformatik begonnen und wurde nach dem Bachelor von meinem Arbeitgeber auch übernommen. Seitdem bin im Bereich Softwareentwicklung tätig und mache nun berufsbegleitend meinen Master (verteilte und mobile Anwendungen). Durch den Bezug zur Informatik kann ich immer wieder neue Ideen hinsichtlich der Entwicklung von Apps oder Websites einbringen oder auch wenn es um Hype-Themen wie Blockchain oder KI geht.

Michael: Nach der Teilnahme an Jugend gründet und meinem Abi im Jahr 2017, habe ich direkt mein BWL Studium begonnen. Nebenbei habe ich verschiedene kleinere Projekte gestartet, von denen das wichtigste natürlich Legmon ist. Durch diverse Praktika konnte ich zudem eine Menge lernen und auch implementieren. Nach meinem Auslandssemester in den USA, hänge ich wahrscheinlich ebenfalls einen Master an und treibe selbstverständlich gemeinsam mit Alex und dem Rest des Teams die Entwicklung von Legmon weiter voran.

Alex | Michael: Wir verfolgen ein gemeinsames Ziel. - Es ist einfach ein großartiges Gefühl, wenn man weiß, dass man jemandem helfen kann über sich selbst hinaus zu wachsen. Dementsprechend motiviert uns auch das Feedback unserer User.

Abgesehen davon, dass Legmon wirklich ein Leidenschaftsprojekt ist, wollen wir es einfach mal versuchen, neue Erfahrungen sammeln und eigenständig handeln. Man lernt wirklich eine Menge, seien es die App-Entwicklung, Projektmanagement oder die Ausarbeitung rechtlicher Aspekte. Und wenn man dabei auch noch Spaß hat, spricht doch eigentlich nichts dagegen zu gründen und ein Teil seiner Freizeit mal nicht für Netflix aufzuopfern ;)

Alex: Die Teilnahme an Jugend gründet hat auf jeden Fall viel bewirkt. Ich habe immer noch viele Kontaktpunkte mit Jugend gründet, etwa durch die Teilnahme an den Alumni-Treffen, meine Mentor-Tätigkeiten, sowie den Kontakt zu aktuellen Teilnehmern, die immer wieder spannende Ideen haben.

Michael: Da kann ich nur zustimmen. Für mich war Jugend gründet sogar noch mehr - Ich habe mit dem Gründen eine große Leidenschaft entdeckt, die ich auf jeden Fall weiterverfolgen möchte. Ich habe extrem viel gelernt, mich selbst weiterentwickelt und im Finale sogar meine spätere Freundin kennengelernt. - Macht mit!

 

27.7.2019