Rekord im Jubiläumsjahr: 868 Businesspläne eingereicht!

Im Jubiläumsjahr 2022/2023 hat JUGEND GRÜNDET einen weiteren Rekord zu vermelden: 868 Businesspläne wuden eingereicht! Das ist ein Riesenerfolg für den Wettbewerb, aber auch eine große Herausforderung für die Businessplan-Jury. Denn jeder einzelne Businessplan wird doppelt geprüft und mit individuellem Feedback versehen. Dafür arbeitet die Businessplan-Jury nun schon in Woche drei auf Hochtouren.

Qualität geht vor Quantität bei der JUGEND GRÜNET Businessplan-Bewertung. Um der großen Bandbreite der eingereichten Geschäftsideen und den enormen Leistungen der Teams gerecht zu werden, kommt für die Businessplan-Bewertung jedes Jahr eine Expert:innen-Jury aus ganz unterschiedlichen Fachrichtungen zusammen – rund 40 sind es im aktuellen Wettbewerbsjahr 2022/23. Schließlich geht es am Ende darum, das Businessplan-Ranking zu erstellen. Im Ranking zeigt sich, welche 30 Teams zu den Pitch Events im März eingeladen werden und nach Münster, München oder Berlin reisen dürfen.

Individuelles Feedback für jeden Businessplan
Was war gut am Businessplan, was hätte noch besser gemacht werden können? Bei der Businessplan-Bewertung vergibt die Jury nicht nur Punkte, sondern gibt den Teams auch konstruktives Feedback und Verbesserungsvorschläge für ihre Geschäftsideen mit auf den Weg. Außerdem wird jeder Businessplan von mindestens zwei unterschiedlichen Juror:innen geprüft, so wie das auch im Abitur der Fall ist. Sind sich Erst- und Zweitkorrektor:in uneinig, geht der Businessplan sogar noch in die Drittkorrektur.

Die Businessplan-Bewertung läuft aktuell in der dritten Woche - und nach wie vor auf Hochtouren. Erst, wenn alle Businesspläne geprüft und mit Feedback versehen wurden, wird das Ranking erstellt.