Skip to main content

Muckis aus dem Reagenzglas - synthetische Muskeln

Muckies aus dem Reagenzglas

Wird das Fitness-Studio bald durch intensives Blitzlicht ersetzt? Man darf gespannt sein, wohin die Forschung uns im Fall der synthetischen Muskeln, welche deutlich stärker und widerstandsfähiger sein sollen, als ihre natürlichen Vorbilder, noch führt.

Einem Forscherteam der University of Texas in Dallas gelang es, aus Kohlenstoff und Paraffin synthetische Muskeln herzustellen. Die künstlich hergestellten Muskelstränge bestehen aus miteinander versponnenen Kohlenstoff-Nanoröhrchen, die mit Paraffin gefüllt werden. Die so hergestellten Muskeln finden ihren Einsatzbereich in Mikromotoren, Kathetern oder – da sich die Muskelfäden auch verknoten und miteinander verweben lassen – vielleicht zukünftig auch in intelligenten Textilien.

Mehr über Muskeln mit dem besonderen Dreh auf der FAZ-Webseite.