Zum Hauptinhalt springen

Ein Auto mit Diamanten besetzt

Ein Auto mit Diamanten besetzt

Haben Sie folgende Situation auch schon einmal erlebt: Sie wollen in das Auto einsteigen und bemerken dabei, dass ein langer Kratzer die Autotür „ziert“.  Das ist mehr als ärgerlich.

Eine Lösung für das Problem sind spezielle Lacke, die eine besonders hohe Härte haben und somit für Kratzer unempfindlich sind. Möglich macht dies die Nanotechnologie.

Nanotechnologie ist ein Sammelbegriff für jegliche Forschungsaktivitäten im Bereich von Nanometern, einem Millionstel Millimeter also. Das ist ungefähr die Größe eines Atoms. In diesem Bereich lassen sich Produkte auf vielfältige Art und Weise in ihren Eigenschaften beeinflussen. So sind Badeshorts und Bikinis durchlässig für UV-Licht und garantieren eine nahtlose Bräune, Outdoor-Jacken selbst bei stärksten Stürmen wasserdicht und Autos vollkommen schmutzabweisend. Der Trick dabei ist, dass nicht immer nur die eigentlichen Produkte auf molekularer Ebene in ihrer Funktion verändert werden, sondern dies auch durch die reine Zugabe von Nanopartikeln möglich ist.

Was hat all das nun aber mit einem diamantenbesetzten Auto zu tun? Nun, Diamanten gelten als eines der härtesten Materialien auf dieser Erde. Fügt man also Autolacken Nanopartikel aus Diamantenstaub hinzu, werden diese härter und somit resistenter gegenüber Kratzern. In der Zukunft träumen die Forscher sogar von selbstreinigenden Autolacken… mehr dazu auf der Webseite von ALTANA