Zum Hauptinhalt springen

Landesbeauftragte und Ansprechpartner der Länder

In bisher vier Bundesländern, in Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, gibt es erfahrende Lehrkräfte, in der Funktion von Landesbeauftragten bzw. Ansprechpartnern.

Sie agieren in ihren Bundesländern als Botschafter und Multiplikatoren für den Wettbewerb und stehen Lehrkräften als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

FAQs - Häufig gestellte Fragen

1. Was ist Jugend gründet?

Jugend gründet ist der bundesweite Online-Wettbewerb für Schülerinnen, Schüler und Auszubildende zum Thema Ökonomie, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Jugend gründet steht auf der Liste der von der Kultusministerkonferenz der Länder geförderten Wettbewerbe.

Ziel des Wettbewerbs ist es, das wirtschaftliche Wissen zu stärken und selbstständiges, kreatives Arbeiten anzuregen. Dies geschieht, indem die Teilnehmer zunächst eine innovative Geschäftsidee entwickeln, diese in einem Businessplan strukturieren und sich anschließend im Planspiel gegen die Konkurrenz durchsetzen. Zur Unterstützung der Teilnehmer und zur Förderung der wirtschaftlichen Kompetenz auch darüber hinaus bietet Jugend gründet eine extensive Lernumgebung, die JG Business Academy.

2. Wie ist der Ablauf? Und wo finde ich Termine?

Der Wettbewerb ist modular aufgebaut. Auch eine Nutzung einzelner Teile ist möglich.

Jeweils im September startet Jugend gründet mit der Ideenfindungs- und Businessplanphase in ein neues Wettbewerbsjahr. Im darauffolgenden Februar beginnt die zweite Wettbewerbsphase: das Planspiel. In einer Unternehmenssimulation führen die Teilnehmer ihr virtuelles Unternehmen über acht Perioden durch Höhen und Tiefen der simulierten Konjunktur zum wirtschaftlichen Erfolg. Zu den Terminen.

Bewertet wird bei Jugend gründet auch in zwei Phasen: Nach der ersten Phase werden zunächst alle gespeicherten Businesspläne durch Jugend gründet individuell bewertet und konstruktiv kommentiert. Die Teams, die nach dieser Bewertung ganz oben auf der Rangliste stehen, werden zu Pitch-Veranstaltungen eingeladen, um dort ihre Geschäftsideen persönlich vor der Jugend gründet-Jury zu präsentieren. Auch die betreuenden Lehrkräfte werden von Jugend gründet eingeladen. Bei den Präsentationsveranstaltungen gilt: Der Event ist der Preis. Neben den Präsentationen organisiert Jugend gründet ein exklusives Rahmenprogramm.

In der zweiten Phase wird das Abschneiden im Planspiel bewertet. Bewertungskriterium ist die Balanced Scorecard, d.h. neben dem reinen Gewinn werden weitere Faktoren wie die gesellschaftliche Bedeutung des Unternehmens mit in die Bewertung einbezogen.

Zum Bundesfinale werden die zehn Teams mit der höchsten Gesamtpunktzahl aus beiden Spielphasen plus den Zusatzpunkten aus den Selbsttests und den Zusatzpunkten aus den Pitch Events eingeladen.

Auf der Jugend gründet Zukunftsgründer-Messe wird von der Präsenzjury das Siegerteam ermittelt, das als großen Hauptpreis eine geführte Reise ins Silicon Valley mit Gesprächen mit Start-ups und weltweit agierenden Unternehmen (Google) gewinnt. Weitere Preise werden in jedem Wettbewerbsjahr neu angekündigt.

3. Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen kann jeder. Gewinnberechtigt sind jedoch nur Schülerinnen, Schüler und Auszubildende. Siehe auch Teilnahmebedingungen.

Der Wettbewerb eignet sich in der Regel für Teilnehmer*innen ab Klasse 10.

4. Wie kann man teilnehmen? Wie melde ich meine Schülerinnen und Schüler an?

Sie möchten mit Ihrer Klasse an JUGEND GRÜNDET teilnehmen? Sehr schön!

Die Teilnehmenden melden sich selbst an. Bitte achten Sie darauf, dass sich jede Schülerin und jeder Schüler anmeldet. Nur so haben alle Ihrer Schülerinnen und Schüler die Chance, am Ende des Wettbewerbsjahres ein Teilnehmerzertifikat zu erhalten - falls sie im Schlussranking zum besten Drittel aller Teilnehmer gehören.

Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular. Wer sich auf der Webseite angemeldet hat, erhält eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Nach der Bestätigung und dem anschließenden Login können die Teilnehmer im Menüpunkt Teamverwaltung andere Teammitglieder in ihr eigenes Team einladen. Ein Team besteht aus maximal fünf Teilnehmern.

Falls Ihre Schülerinnen und Schüler bereits eine schöne, innovative Geschäftsidee haben, die zumindest theoretisch realisierbar ist, können Sie gleich den Businessplan mithilfe des Businessplanassistenten in Form einer Eingabemaske - ausfüllen.

Falls den Schülerinnen und Schülern noch Ideen fehlen, finden Sie Ideenfindungs-Tipps in der Business Academy und Anregungen auf Inspirationen. Teilnehmenden Lehrkräften stellen wir auch ein Kreativitätsspiel kostenlos zur Verfügung: We Got This! Infos dazu finden Sie im Lehrerzimmer.

Innerhalb der beiden Spielphasen ist ein flexibler Einstieg in den Wettbewerb jederzeit möglich.

5. Welche Anforderungen werden an die innovative Geschäftsidee gestellt und wie kommen Schülerinnen und Schüler auf eine innovative Geschäftsidee?

Am Anfang steht die Idee. Das ist häufig die schwierigste Phase des Wettbewerbs. Als Lehrkraft haben Sie hier die Aufgabe, Ihre Schülerinnen und Schüler zu motivieren. Die richtigen Fragen zu stellen: Was nervt euch? Wo gibt es Verbesserungspotenzial? Angefangen vom eigenen Umfeld (Schule, Sport, Familie, ...) bis hin zu Weltverbesserungsvorschlägen (Umweltschutz, Demokratie, Hunger in der Welt, ...). Anregungen gibt es auch unter Inspirationen.

Die Geschäftsidee muss innovativ sein, d.h. ein derartiges Produkt, eine Dienstleistung oder Geschäftsmodell dieser Art gibt es noch nicht auf dem Markt. Die Jury überprüft das in der Regel durch intensive Internetrecherchen. Informationen darüber, was innovativ ist, finden die Teilnehmenden in der Business Academy.

Die Idee muss zudem, zumindest theoretisch, realisierbar sein, d.h. die verwendeten Technologien müssen bereits erfunden und erprobt sein. In der Businessplanmaske werden die Teilnehmenden deshalb auch dazu aufgefordert, die Funktionsweise der zu Grunde liegenden Technologien mit Quellennachweisen zu belegen.

Und nicht zuletzt muss es einen Markt geben, d.h. es gibt Menschen, die aus dem Produkt Vorteile ziehen könnten und deshalb auch bereit wären, Geld dafür auszugeben.

Zur schnellen Überprüfung, ob aus der idee eine Geschäftsidee werden kann, eignet sich das JG Business Model Canvas, das als Plakat (solange der Vorrat reicht) kostenlos bestellt oder als beschreibbare PDF heruntergeladen werden kann.

6. Wer hält die Rechte an der Geschäftsidee?

Die Rechte an der Idee halten die Teilnehmer. Wenn Ihre Schülerinnen und Schüler darüber nachdenken, ihre Idee irgendwann vielleicht einmal vermarkten zu wollen, dann sollten sie ernsthaft darüber nachdenken, wie sie ihre Idee schützen lassen können - vor einer Veröffentlichung. Denn durch eine Veröffentlichung können die Möglichkeiten zum rechtlichen Schutz eingeschränkt werden. Die Eintragung in die Businessplanmaske ist keine Veröffentlichung. Die Präsentation bei einer Pitch-Veranstaltung dagegen schon, denn dazu wird in der Regel auch Öffentlichkeit eingeladen. .

In der Business Academy werden verschiedene Schutzmöglichkeiten dargestellt und erklärt.

Zu beachten: Innerhalb des Zeitraums, in dem der Jugend gründet-Wettbewerb läuft (1. September bis zum 1. Juli des Folgejahres), ist eine Teilnahme/Bewerbung an anderen Wettbewerben mit der Geschäftsidee, die Gegenstand des Jugend gründet-Wettbewerbs ist, dem Jugend gründet-Projektbüro mitzuteilen. Bei der Teilnahme an einem anderen Wettbewerb ist während des gesamten Verlaufs dieses Wettbewerbs deutlich zu kennzeichnen, dass der Ursprung der Geschäftsidee im Rahmen des Jugend gründet-Wettbewerbs erarbeitet wurde.

7. Wie läuft die Businessplanphase ab?

Am Anfang steht eine innovative Geschäftsidee. In der JG Business Academy finden sich Tipps zur Ideenfindung im Modul Soll ich gründen. Teilnehmende Lehrkräfte können als Einstieg das Kreativitätsspiel "We Got This!" bestellen (solange der Vorrat reicht). Informationen dazu im Lehrerzimmer.

Ist eine gute Idee gefunden, geht es an die Ausarbeitung des Businessplans unter Berücksichtigung von Fertigungs- und Organisationstechniken, Marktpotentialen und Unternehmenszielen. Einen schnellen Überblick, ob aus der Idee eine Geschäftsidee werden kann, liefert das Jg Business Model Canvas, das Jugend gründet als beschreibbare PDF oder als Poster anbietet.

Die Erstellung des Businessplans erfolgt ganz einfach über die Businessplan-Eingabemaske ist im Menüfeld Teilnehmer. Die Businessplanmaske ist von September bis Anfang Januar frei geschaltet.

Weitere Tipps für die Erstellung des Businessplans finden sich im Lernmodul Businessplan in der JG Business Academy im Modul Ich gründe, direkt in der Businessplanmaske hinter dem Fragezeichen im jeweiligen Eingabefeld, zudem gibt es In der JG Business Academy ein extra Kapitel Businessplan-Hilfetexte.

Jeder einzelne Businessplan, der am Ende der Businessplanphase gespeichert ist, wird von der Expertenjury individuell (Vier-Augen-Prinzip) bewertet und konstruktiv kommentiert. Unser Tipp: Bitten Sie Ihre Schülerinnen und Schüler den Businessplan zusätzlich als PDF zu speichern - so können sie prüfen, ob die letzte, vollständige Version ihres Businessplanes gespeichert ist.

8. Wie funktioniert das Planspiel und wie viel Zeit beansprucht es?

Im Planspiel werden die ersten acht Jahre einer Unternehmensentwicklung simuliert: Die Teilnehmer planen und managen ihr virtuelles Unternehmen. Mitarbeiter werden eingestellt und geschult. Marketingmaßnahmen werden geplant. In jeder Periode müssen zudem Entscheidungen getroffen werden, die die strategische Entwicklung des Unternehmens betreffen. Die Konjunkturentwicklung bringt immer wieder Überraschungen, auf die die Teilnehmer mit unternehmerischen Entscheidungen reagieren müssen. Es gibt drei Konjunktur-Szenarien, die bei der Anlage des Planspiels jeweils zufallsgesteuert eingespielt werden. Die Konkurrenz wird simuliert.

Aus Fehlern lernt man am meisten: Deshalb hat jedes Team fünf Versuche im Planspiel.

Um im Planspiel allen Teilnehmern gleiche Startbedingungen zu gewährleisten wird allen Teilnehmern ein Standard-Businessplan für die Unternehmenssimulation bereit gestellt.

Durch den modularen Aufbau der Jugend gründet-Angebote ist eine Teilnahme an der Unternehmensimulation im zweiten Schuljahr auch ohne eine Teilnahme an der Businessplanphase möglich.

Bewertet wird im Planspiel der kumulierte Erfolgswert. Entscheidend dafür ist nicht allein der größte finanzielle Gewinn, auch Produktqualität, Kundenzufriedenheit und nachhaltige Entscheidungen zeichnen ein erfolgreiches und zukunftssicheres Unternehmen aus. Im Laufe der Planspielphase werden regelmäßig Rankings veröffentlicht, damit die Teilnehmer abschätzen können, wo ihr Unternehmen im Wettbewerb mit den anderen Teilnehmern stehen. Weitere detaillierte Informationen zum Planspiel gibt es im Handbuch.

Die Planspielphase beginnt im Februar. Zu den Terminen. Das Planspiel ist auch über das Wettbewerbsende hinaus bis Schuljahresende nutzbar.

Wie viel Zeit beansprucht das Planspiel? 

Diese Frage beantwortete Inken Schäfke, erfahrene Lehrkraft am Gymnasium der Benediktiner in Meschede für uns:

"Kommt darauf an, wie man es in den Unterricht einbaut.

Ohne Teilnahme am Wettbewerb: Will man es in einer Unterrichtsreihe über Funktionen eines Unternehmens einbauen, kann man es einmal innerhalb einer Doppelstunde ein- bis dreimal durchspielen lassen. Dann sollte man einige Beobachtungsaufgaben stellen. Eventuell kann man es ein paar Stunden später nach einer ausführlichen Nachbesprechung noch einmal spielen. Will man es nutzen, damit die Schüler sich bestimmte Aspekte selbst erarbeiten (z.B. Führungsstile, Unternehmensformen, Schutzrechte, Kostenarten, kann man nur einzelne Jahre durchspielen und muss Zeit für die Recherche einplanen (Lernplattform und weitere selbst zusammengestellte Quellen). Dann kann ein einziges simuliertes Jahr mit Erarbeitung auch mal alleine eine Doppelstunde dauern.

Will man im Wettbewerb in die Punkteränge, sollte man ein paar Nachmittage oder Tage einplanen, um Zeit für Recherche zu haben und die Ergebnisse der ersten Versuche ausführlich zu analysieren."

9. Was ist ein Tutor? Wie erhalte ich lesenden Zugriff?

Ein Tutor kann eine Lehrkraft, ein Ausbilder oder ein sonstiger Externer sein. Diese/r kann sich von den Teilnehmern einen lesenden Zugriff auf den Businessplan und die Unternehmensdaten im Planspiel frei schalten lassen.

Um dies zu ermöglichen, müssen die Teilnehmer nach dem Login im Bereich Teamverwaltung  den lesenden Zugriff aktivieren (Haken beim Kreuzchen setzen) und Ihnen die Zugangsdaten übermitteln.

10. Wer hat Zugang zum Lehrerzimmer?

Im Lehrerzimmer gibt es einen geschützten Bereich mit Zusatzinformationen, wie die Lösungsvorschläge für die Lernmodule (Bilanzierung und Finanzierung) oder die Themen der strategischen Entscheidungen für das jeweils aktuelle Planspieljahr.

Zugang zu diesem Bereich des Lehrerzimmers haben nur ausgewiesene Lehrkräfte und Ausbilder. Informationen zur Freischaltung finden Sie auf der Seite Lehrerzimmer.

11. Wo gibt es Hilfen?

  • Hilfen: Eine Auflistung der Hilfen im Wettbewerbsverlauf finden Sie im Menüpunkt Teilnehmer.
  • Forum für Lehrkräfte: Wenn Sie für das Lehrerzimmer freigeschaltet und eingeloggt sind, können Sie sich im Forum für Lehrkräfte Hilfe von Kolleginnen und Kollegen holen.
  • Webinare: Für Lehrkräfte bieten wir in unregelmäßigen Abständen kostenlose Webinare zur Vorstellung von Jugend gründet, die Einbindung in den Unterricht und aktuelle Themen an.
  • Mentoringprogramm für Alumni: Falls ehemalige Teilnehmer sich über den Wettbewerb hinaus Unterstützung von einem Mentor wünschen, können Sie uns eine E-Mail - inklusive des Hinweises wofür - schreiben. Dann schauen wir, wen wir als  Mentor vermitteln können.
  • Bei Fragen können Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler sich gerne an das Jugend gründet-Team wenden: Schreiben Sie uns eine E-Mail, oder rufen Sie uns an (07231 4244627).

12. Kann ich Einblick in die Arbeit meiner Schülerinnen und Schüler erhalten?

Ja. Sie können sich einen lesenden Zugriff von Ihren Schüler-Teams geben lassen. Im Menüpunkt Teilnehmer unter Teamverwaltung ist beschrieben, wie nach dem Login ein lesender Zugriff aktiviert werden kann. Dazu nötig ist nur das Setzen eines Häkchens. Danach können die Schülerinnen und Schüler Ihnen die Zugangsdaten mitteilen, mit denen Sie sich einloggen und sich stets auf dem Laufenden über die Arbeit Ihrer Schülerinnen und Schüler halten können. Siehe auch 9. Was ist ein Tutor.

13. Besondere Lernleistung

Die Wettbewerbs-Teilnahme kann als besondere Lernleistung für das Abitur anerkannt werden. Siehe auch Teilnehmer (Frage 12).

Als Beispiel stellte uns eine Teilnehmerin aus dem Wettbewerbsjahr 2017/2018 ihre Seminararbeit zur Verfügung: Besondere Lernleistung von Anna-Louisa Prehn